Sonntag, 1. Januar 2012

Frohes Neues Jahr 2012!!!!
Und es ist das Jahr des Drachen


Ich hoffe ihr habt gestern auch schön in das neue Jahr rein gefeiert...
Der Schwabe hat irgendwie einen Hang dazu an Silvester Raclette zu machen. Da mein Freund und ich dieses Jahr vergessen haben uns etwas spannendes für Silvester zu suchen, sind wir zu Hause geblieben und haben Raclette gemacht ;). 2009 waren wir in Paris und 2010 in Frankfurt a.M. im Dachcafé auf der Zeil, wo wir eine suuuuper Aussicht hatten.
Gestern Vormittag bin ich noch schnell in den Migros, ein Schweizer Supermarkt, um ein Raclettegrill für zwei Personen zu ergattern. Ich hatte Glück und das vorletzte Gerätchen bekommen. Drei Tage vorher waren es noch mind. 30 Minigeräte und gestern alles so gut wie leer;). Ich sage ja der Schwabe und sein Raclette...

Hier könnt ihr einen kleinen Blick auf unser Essen werfen:

Zum Anstoßen hatte mein Freund uns mal wieder einen lecker Champagner besorgt. Veuve Cliquot schmeckt uns einfach am besten;). Jaja da sind wir dann keine echten Schwaben *g*. Getrunken haben wir das aus zwei meiner Champus-Gläser-Kollektion von Ritzenhoff. Es sind Sammlerstücke und das ein oder andere Motiv ist nicht mehr erhältlich. Ich habe sie mal nach und nach von einer lieben Freundin zu Weihnachten bekommen. 



Um Punkt zwölf Uhr haben wir dann angestoßen und noch ein bisschen die Aussicht aus unserem Fenster genossen. Auf dem ersten Bild sieht man was wir sehen konnten^^.
Dann sind wir auch noch auf die Straße die paar Feuerwerkskörper, die wir hatten, auch noch in die Luft zu jagen. 
In der Zwischenzeit bruzelte im Ofen unser Nachtisch - Bratapfel! Eigentlich essen wir das öfter in den Wintermonaten, nur dieses Jahr haben wir es ständig vergessen (vielleicht ist es einfach zu warm).



Das Rezept ist ganz einfach:
1 Apfel - Deckel abschneiden und dann das Kerngehäuse raus nehmen
1 EL Butter
1 EL Rohrzucker
1 EL gehackte Walnüsse - zu einer Masse mischen und in den Apfel füllen
1 TL Johannisbeergelee - auf den gefüllten Apfel geben
etwas braunen Zucker über Schnittfläche und Füllung geben, Deckel aufsetzen und bei 200 °C im Ofen so lange bruzeln bis der Apfel schaumig ist.


Im großen und ganzen war unser Silvester zu Hause wirklich spaßig, aber nächstes Jahr sollte es dann doch wieder woanders sein. Hamburg vielleicht oder doch London^^ Ich hoffe ich halte bis nächstes Jahr durch mit bloggen, dann werdet ihr es erfahren *g*.
Ich muss schon sagen mein Jahr 2011 ging doch tatsächlich mit 11 Lesern zu Ende, ich hätte nie erwartet doch ein paar Menschen zu finden, die mein gelaber freiwillig lesen;) VIELEN DANK ihr lieben!


Ich wünsche euch ein tolles, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr 2012! Das Jahr des Drachen.


Ade eure nicekitty


P.S.: Vorsätze habe ich keine gemacht, ich halte sie ja doch nie ein *g*

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir auch ein frohes Neues =)
    Deinen Bratapfel werd ich bei Gelegenheit sofort ausprobieren. Dachte nicht, dass es so einfach geht ^^

    AntwortenLöschen
  2. ebenfalls ein frohes neues jahr^^ eure aussicht war echt schön!
    *g* wie wärs nächstes jahr mit silvester am brandenburger tor?^^

    AntwortenLöschen
  3. Eko danke dir! ja probier es aus bevor die Zeit dafür vorbei ist^^
    fryda also da bekomme ich meinen Freund nicht hin^^ Obwohl es eine Überlegung wert wäre^^

    AntwortenLöschen
  4. warum nicht? ist es ihm zu voll? (obwohl ich gestehen muss das ich silvester auch noch nie am brandenburger tor war^^)

    AntwortenLöschen
  5. Na er ist nicht so der Fan von Berlin^^ Ich glaub Berlin kann ich ihm erst als Vorschlag andrehen, wenn Hamburg, London, New York und Co. abgearbeitet sind...

    AntwortenLöschen