Montag, 2. Januar 2012

Arbeiten
Und es sind alle (bis jetzt) ganz nett


Mein Jahr beginnt wie es aufgehört hat mit Arbeit^^. Naja selber Schuld mit irgendwas muss auch eine Studentin ihr Luxusleben finanzieren. Reisen in den Oman und nach Berlin (*freu* Mari ich komme!) bezahlen sich schließlich nicht von selbst. So habe ich letzte Woche drei Tage im Krankenhaus gearbeitet und diese Woche arbeite ich als Tutor im Physiologischen Praktikum für die Mediziner.
Das Arbeiten im Krankenhaus war ganz angenehm, denn durch die Feiertage und den fehlenden Schnee waren nur wenig Patienten auf Station (es ist eine Chirurgische und Urologische Privatstation). Man hatte die Zeit sich mit jedem Einzelnen etwas zu unterhalten und auch mal etwas weniger gestresst die Tagestätigkeiten abzuarbeiten. Auf der Station auf der ich war hat man eine wunderbare Aussicht auf Reutlingen, da sich das gesamte Krankenhaus etwas auf dem Berg befindet und die Station selbst auch noch im 6.Stock ist. Die Patienten dieser Station hatten an Silvester bestimmt die besten Plätze zum Feuerwerk gucken, wenn sie denn schon im Krankenhaus liegen mussten.
Diese Woche arbeite ich jetzt bis Donnerstag in der Physiologie an der Uni. Ich betreue einen Versuch im Praktikum für die Humanmediziner im 3. oder 4. Semester, sowie für die Zahnmediziner im 4. oder 5. Semester und für die Molekularmediziner. Erst hatte ich ja bissle Sorge, dass da so ganz viele Besserwisser sind und ich dann wie ein Doofie da stehe, aber sie sind bis jetzt alles richtig nett gewesen. Hab den Versuch inzwischen auch schon mit 9 Gruppen gemacht und weiß was man erzählen muss;). Am Ende werde ich aber meinen Versuch bestimmt nicht mehr sehen können. Habe jetzt bis Donnerstag 13 Uhr noch 18 Gruppen a 12 Leute, d.h. noch 18 mal darf ich etwas über den Dopplereffekt und Pulswellengeschwindigkeiten erzählen. Bis dahin werde ich 18 mal arme Krankenwägen, Gummibänder, Kaugummis und Tische als Beispiele missbraucht haben ;). Mein Versuchsthema ist die Hämodynamik, also Bewegung von Blut im Kreislauf.
Glücklicherweise habe ich hier Zugriff aufs Internet, s.d. ich meine Pause mit bloggen verbringen kann, Yeah! (Morgen muss ich aber ein Buch mitnehmen *auffingerhau* in 4 Wochen hab ich wieder 3 Klausuren an einem Tag.)
Naja aber was ich so alles bloggen soll weiß ich auch nicht wirklich^^ Habe ja leider keine Fotos hier und auch meine Rezepte zum abschreiben liegen alle zu Hause *Mist*. 
Werd ich morgen halt mal alles mitnehmen, man kann eh nicht 2,5Stunden lernen;). Dann gibt es endlich mal einen Bericht über meinen Donauwellen-Test Klappe die Erste.


Ade eure nicekitty



Kommentare:

  1. ja so viel arbeit ist nicht immer toll =/ aber es scheint dir doch spaß zu machen oder? ich find deine arbeit klingt wahnsinnig spannend =)

    AntwortenLöschen
  2. Nein es macht wirklcih Spaß. Ich finde es jedes mal wieder toll den AHA-Effekt in den Augen zu sehen, wenn ich was erkläre^^ Selbst hab ich auch was dabei gelernt... übernehme nächste Woche nachmittags nochmal einen Versuch zum Thema Atmung, da jemand abgesprungen ist^^^Bin ich ja mal gespannt...war nicht wirklich mein lieblingsthema;)

    AntwortenLöschen
  3. ah ok, ja das kann ich verstehen...
    also bist du so eine art referent?
    hmm atmung was fällt mir dazu noch ein... rippenmuskulatur zieht sich auseinander, lunge entfaltet sich, durch den unterdruck wird luft eingesogen und umgekehrt^^ naja war wahrscheinlich sehr oberflächlich^^

    AntwortenLöschen