Sonntag, 20. Mai 2012

Rundreise Deutschland: Berlin Teil 1
Und es war sooooo schön so tolle Mädels kennen zu lernen.


17.März 2012
Es war soweit! Ich habe meine halbe Deutschlandreise begonnen, dabei wollte ich in zwei Wochen die liebe Mari in Berlin zweimal besuchen (ein nekobentotreffen und ein Törtchentestessen mitnehmen), meine Freundin auf Usedom besuchen und meinen Großeltern in Stendal mal wieder "Hallo" sagen. 
An dem Samstag ging es für mich mit einem voll gepackten Koffer, voller Geschenke und Klamotten um 7.00Uhr zum Bahnhof in Reutlingen.
Nach 6,5h Fahrt und einmal Umsteigen in Stuttgart kam ich in Berlin an.
Ich war voller Nervosität und Vorfreude!


In Berlin wartete Mari zusammen mit Kazu und Michiru (die auch extra aus Münster nach Berlin zum Treffen gekommen ist).
Wir fuhren alle zu Mari wo es erst einmal Wagashi, Kuchen und Tee geben sollte. Zum Einstandsessen kamen noch eine Freundin von Mari (Kazus Patentante Akiko) und fryda (auf deren kennenlernen ich mich auch schon sehr freute). Bevor der Besuch kam tauschten Michiru und ich unsere Tauschpakete (ich stell grad fest ich hab gar kein Foto gemacht...muss ich mal noch alles zusammensuchen), Mari bekam den Kusmi-Tee, den ich den Tag zuvor noch in einem wunderbaren Café in Reutlingen besorgt hatte und Kazu bekam die Nudeln in Form von Dampfloks.
Um das ganze jetzt kurz zu fassen gibt es einfach nur ein paar Fotos von den herrlichen Wagashi. Es war einfach eine unglaublich leckere Geschmackserfahrung. Auch wenn sich Mari die ganze Zeit immer nur als Anfängerin darstellte, waren die Wagashi so perfekt im Aussehen und so lecker im Geschmack, dass ich ihr das noch immer nciht ganz abnehme^^. Liebe Mari nach soooo langer Zeit bin ich dir immer noch seeeehr DANKBAR, dass ich etwas so leckeres essen durfte!


 Die tolle Wagashi-Kaffee-Tafel

 Von links nach rechts: Kasutera (aus Japan) mit Azukicreme, Sakura-Mochi (leeecker!), Warabi Mochi, Warabi Mochi mit Match (ein Mitbringesel aus Kyoto), Uguisu Mochi (noch mehr leeeeecker!)

 Sakura-Chiffon

Ogura Milk Kan, Yôkan

Wir Mädels schnatterten viel und irgendwann ging es dann an Maris Kiste für Kimonos und Kimonozubehör. Ich hatte extra meinen Kimono eingepackt, da wir schauen wollten was ich denn da drunter anziehen soll (immerhin ist er durchsichtig^^). Wir fingen an uns alle irgendwie in die Kimonos und Yukatas zu wickeln, gegen später kam noch skyschneckchen (bei ihr durfte Michiru übernachten) dazu. Sie musste dann natürlich auch gleich dran glauben.
Ausgestattet mit einem Fächer für jede machten wir von uns Schönheiten ein paar Fotos^^. Ich bekam von Mari einen roten Unterkimono geschenkt. Viiiiielen Dank nochmal an dieser Stelle!

Das Abendessen das Mari derweil fertig machte (kleine fleißige Küchenfee!) war alles eher chinesischen Ursprungs. Sie holte ihr echtes feines chinesische Porzellan raus und es ging ans Futtern. Es war sehr viel mit Tofu, ich hatte mir das ein bisschen gewünscht, da ich mit Tofu bisher nur schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Ich dachte mir, wenn es mir bei Mari, die so viel mit Tofu macht, auch nicht schmeckt, dann schmeckt mir Tofu eben nicht.
Aber im Gegenteil ich war schwer begeistert vom Mâbôdôfu, der Pfeffer-Essig-Suppe nach Szechuan Art und dem Gemüse süß-sauer.
Zum Glück hat Mari die Rezepte auf ihrem Blog.
Es wurde spät und so ging ein wundervoller erster Tag in Berlin zu Ende.


18. März 2012

An diesem Tag war dann eines der berühmt berüchtigten Berliner Nekobento-Forums-Treffen. Ich sollte heute also noch ein paar Berliner Mädels kennen lernen. Ich freute mich schon drauf. Jeder sollte etwas zur Kaffeetafel beisteuern. Da ich bei meiner Anreise nichts backen wollte, kaufte ich zu Hause noch eine schwäbische Spezialität. Wiebele...das ist ein anisplätzchenähnliche Gebäck nur eben ohne Anis.
Um 15.00Uhr ging es bei skyschneckchen in Wedding los. Es war ein reges Treiben und ein aufgeregtes schnattern während die Tafel gedeckt wurde und natürlich jeder noch ein paar Fotos machen musste^^.
Hier also meine Fotos (ich mach gerne immer Fotos auf denen auch Menschen zu sehen sind, da ich nicht weiß ob die Mädels Fotos von sich hier sehen möchten, sind es nicht viele Fotos rein nur vom Essen ;)).

Von rechts nach links: Mandelecken (Michiru), veganer Käsekuchen und Puffbällchen und Yôkan (fryda), Zitronentartes und Macarons (Steffi), Engelsaugen oder Kulleraugen (YamaP), Chiffon und weiße Schokotartes (Mari), Wiebele (ich), Anpans und Konpeito (amaineko) und verdeckt lactosefreie Tierdonuts (skyschneckchen)

 Da sie von meinen wiebele verdeckt wurden hier noch mal in groß. Die sind wirklich niedlich gewesen. Entdeckt hatte sky die Donutidee hier.

Während der fleißige Teil der Mädels das Abendessen vorbereitete, lümmelte der faule Teil auf der Couch umher (dreimal drüft ihr raten wo ich dabei war *g*). Nee im Ernst wir durften nicht in die Küche...
So zauberten die kleinen Küchenwichtel unser Abendessen.
Nabemono, eine Mischung aus Eintopf und Fondue^^ Sehr lecker! Auch wenn ich Fresssack mich irgendwie hungrig dran gegessen hatte (ja trotz des ganzen Kuchens war ich nicht satt zu bekommen...).



Der Topf für die Leute, die alles essen

Der Topf für die Leute, die vegetarisch essen

Nach dem Essen quatschten wir noch ein bisschen und die ersten gingen, da sie noch einen weiten Heimweg hatten.
Dann fiel sky wieder ein (zum Glück ich hab ja Hirn wie Sieb), dass sie mir extra ein Päckchen Natto bereitgestellt hatte. Ich fand das so lieb von ihr, da ich das tatsächlich schon immer mal probieren wollte.
Ich muss sagen zusammen mit dem Senf und ein bisschen Reis schmeckte es mir wirklich gut. Es sah zwar wirklich grauenhaft aus mit seinen Fäden, aber irgendwie machte mir das nichts aus.
Liebe Sky nochmal vielen lieben Dank, dass du da an mich gedacht hast! Ich bin durch dich noch eine Geschmackserfahrung reicher.
Dann machten Mari und ich uns auch auf den Heimweg (ein bisschen mit schlechtem Gewissen, denn wir durften nicht beim aufräumen helfen...). Wir frachteten uns gleich ins Bett, denn am nächsten Tag sollte es ja in den Zoo gehen.

Ade eure nicekitty

Kommentare:

  1. Der Teddy auf der Kaffeetafel! ^____^ haha, so lustig.
    Würd mich freuen, dich wieder als Gast begrüßen zu dürfen.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar Teddy durfte nicht fehlen!!!
      Und ich würde wieder sehr gern Gast sein ;)!

      Löschen
  2. Uhh das hat Spaß gemacht deinen Bericht zu lesen! ^_^
    Haha, na gut, ich denk mal uns kannst du so schnell nicht wieder vergessen. ;P

    AntwortenLöschen