Dienstag, 13. März 2012

Reisebericht Oman: 4.Tag Nizwa
Und ich hab soooo viel gegessen, mal wieder^^

Freitag 10.03.2012
Heute morgen waren wir auf 7.30 Uhr verabredet, denn in Nizwa wollten wir den Markt  (Suk) besuchen, dieser schließt seine Tore aber schon um 12 Uhr. Es galt also sich um 6.30 Uhr aus dem Bett zu quälen. Mein Freund wollte dann unbedingt vor dem Hotel auf unseren Freund warten, damit dieser nicht zu uns hoch ins Zimmer kommen muss.
Wir nutzten die Zeit um ein paar Fotole zu machen....





Und dann warteten wir und warteten...Irgendwann wurde es ein bisschen kalt und wir gingen in die Hotel Lobby und warteten dort ;). Es wurde 8.30 Uhr^^. Mein Freund wollte partou nicht anrufen, man könne sich ja nciht so in einmischen...argh...
Wir gingen wieder auf unser Zimmer und legten uns ein bisschen hin, wir waren schon ganz schön müde. Um kurz nach 9 Uhr die erlösende Nachricht sie haben verschlafen sie sind in ner halben Stunde da...TOLL wir hätten anrufen sollen, aber nein der Herr wollte nicht...ich war echt böse.
2 Stunden später als ausgemacht, ich hätte soooo schön schlafen können, ging es los. Bei diesem Ausflug war auch seine Ehefrau dabei, da ja auch ihre Familie in Nizwa wohnt.
Wir machten unterwegs kurz Stop für einen Frühstückstee...und da lernte ich sie kenen meine große omanische Liebe...Karak Tea! Ich hatte ja schon vom Frühstück im Hotel von dieser Art Milchtee berichtet, aber dieser Tee aus diesen kleinen CoffeeShops war so viel besser. Ich sollte aber noch zwei viiiiel bessere Tees bekommen^^.
Wir kamen um kurz vor 11 Uhr in Nizwa an. Da Nizwa noch etwas traditioneller war als Muscat (eben wie bei uns in D auch auf der Alb oder im Schwarzwald) sieht man es dort wohl gerne, wenn sich Touristen entsprechend kleiden. Also es ist kein Muss aber gerne gesehen. Mein Freund hatte ein typisch männliches Omanisches Outfit an und ich bekamm ein schwarzes Überkleid zum Kopftuch, auch lieh mir die Ehefrau eine Sonnenbrille (ich depperte Kuh hab meine in D vergessen). Schnell in die Klamotten geschmissen und los ging es. Leider war das größte Gewusel schon vorbei und die Viehhändler packten schon größtenteils ihr Sachen, aber einen Minieindruck konnten wir noch gewinnen und festhalten.


 Auf diesem Platz werden normalerweise die ganzen Tiere verkauft. Ein paar knuffige Restbestände standen noch da. Im Hintergrund sieht man die letzte Ziege^^

Haha mein Pro-S21-Button sticht voll raus. Die Sonne hat echt in den Augen gebissen, sieht bissle doof aus.

Dann ging es in den Suk. 


Wir Mädels verloren ziemlich schnell die Männer und beschlossen so alleine los zu ziehen^^. Vorbei an den Obst-und Gemüsehändlern ging es zu den "Souvenirshops". Ein geschäftstüchtiger Händler wollte einen OR dafür, wenn er mit auf den Fotos ist. Haha denkste...seht ihr ihn irgendwo? Ich nicht.



Angekommen bei den ganzen Souvenirshops, kaufte ich einen haufen Karten für alle Leute, denen ich eine Karte versprochen hatte. Kaufen konnte ich dort nichts weiter, da alles zu groß und aus Keramik war. Erstens würden die Sachen den Rückflug nicht überleben und zweitens würden die Sachen zu Hause nur rumliegen, aber hübsch anzuschauen war es schon. Leider war ich so im Kaufrausch, dass ich es total vergessen hab Fotos zu machen ;) Frauen eben. Aber mein geliebter Schatz (hihi ja der Morgen war vergessen...) hat ganz viele Fotos gemacht. So zeig ich euch nun eine Mischung aus seinen und meinen. 



Nach den Souvenirshops sollte es dann zu den Gewürzen gehen, denn ich hatte meiner Mutter versprochen (sie hatte sich das gewünscht) ein paar schöne typische Gewürze mitzubringen.
Auch wollte ich unbedingt Weihrauch kaufen (das ist das Harz vom Frankincensebaum), der Süden des Omans ist dafür wohl sehr bekannt. Aus Dhofar kommt der arabische Weihrauch (sagt Wiki^^ und unser Freund). Denn überall wo man ist im Oman riecht es danach...man wird auch damit eingeräuchert...besser als jedes Deo und jeder Weichspüler^^.
Die Gewürzabteilung in diesem Suk sah toll aus...wie man es ein bisschen aus dem Disneyfilm "Aladdin" kennt. Wir fingen bei einem Laden an, der eher typische omanische Küchensachen verkaufte. Ich kaufte dort omanisches Rosenwasser (das ist dunkler als z.B. das türkische und riecht auch eher rauchig, aber sehr gut), die getrockneten Zitronen, die ich kaufen wollte schenkte mir der Verkäufer nachdem er in meine Tüte noch mehr als ursprünglich gewollt reinstopfte^^



 Ich beim Zitronen einsammeln...findet ihr nicht auch, dass mir das Outfit steht^^?

Das grüne Gewürz oberhalb meines Arms ist Za´tar, es sind kleine Blätterchen, die man z.B. in Tee oder Kaffee mitkochen kann. Nicht beschreibbarer Geschmack, aber im Karak Tee seeehr lecker. Vor lauter Blabla hatte ich bloß nichts davon gekauft. Zum Glück hat unser Freund meinen Freund dazu angestiftet welches zu kaufen.


Auf diese Metallständer kann man seine Kleidung legen und darunter dann Räuchwerk stellen...So werden sie parfümiert
 Ein Handbesen aus Palmenwedel hergestellt
Was in den grünen Flaschen ist weiß ich nicht, wir haben mit der Übersetzung Probleme gehabt^^ Ich vermute Waldmeister, hätte aber auch Wasser mit Za´tar sein können.

Weiter ging es in den nächsten Gewürzeshop. Wir kamen den Gewürzegang von oben herunter und gingen rechts in den Laden rein. Da die Männer von unten her kamen und auch rechts in einen Laden gingen verfehlten wir uns^^. Ich hab sie zwar noch gesehen, aber gedacht man trifft sich dann auch gleich. Hihi natürlich brauchte ich in dem Laden ewig, weil der einfach so viel hatte, dass mein Herz begehrte...und man musste dann natürlich testen und handeln.


Das war der Gewürzladen der Männer, unserer war viel größer...aber im absoluten Kaufrausch machte ich keine Fotos mehr^^

Nur eine kleine Geschichte zu unserem Gewürzladen. Der Besitzer des Ladens und auch einer seiner Verkäufer konnte ein wenig Deutsch, überall im Laden hingen Postkarten aus Deutschland und auch ein Kalender "Schönes Deutschland" sehr lustig. Hihi und dann fragte mich der Verkäufer, wie es unserem Präsidenten geht und dass er doch grad große Probleme hätte (er meinte Christian Wulff). Da war ich doch etwas verwirrt und der Verkäufer erzählte mir, dass Wulff bei seiner Reise durch den Oman in seinem Laden war und er zeigte mir ganz stolz die gesammelten und aufgehängten Zeitungsartikel. 


Die Visitenkarte, man beachte sie ist auf Deutsch geschrieben...Anblick des Ladens und des gesamten Suks

Tja und vor lauter Quatschen hab ich am Ende einiges eingekauft gehabt. Räucherwerk, getrocknete Rosen, frische Vanilleschoten (für meine Mama) und natürlich Safran (das teuerste am ganzen Einkauf). Ich hab trotz des runter Handelns noch über 20 OR bezahlt^^ Ich hoffe es stört euch nicht, wenn ich euch eine abgemagerte Version  meines Einkaufes fotografiere, aber meine Mama hat ihre Sachen alle schon erhalten und ich hab nur noch meinen Anteil hier zu Hause. 

Rosenwasser, Lipton Tee (ich hatte zwei von diesen Packen, doch einer ist schon leer), getrocknete Zitronen, getrocknete Rosen, Räucherbehälter (davon gabs auch zwei), ein Tütchen Weihrauch (hatte ich auch zwei), eine von ehemals 6 Vanilleschoten, Räucherwerk ohne Namen aber riecht toll^^, ein Döschen Safranfäden und ein Döschen Za´tar.

Glücklich und zufrieden, dass ich alles bekommen hatte, bekamen wir Mädels Hunger...da soll nochmal einer sagen shoppen ist nicht anstrengend^^. Wir machten uns also auf zum besten Grill für Fleischspieße, da es aber schon 12 Uhr war machte der Laden grade zu und hatte nichts mehr zum verkaufen. So zog es uns in den Supermarkt, der neben dem Suk war und kauften uns dort ein paar Nüsse, zwei Küchelchen mit Kokos  und etwas zu Trinken. Für zu Hause kaufte ich den oben abgebildeten Tee. Wir setzten uns in den Schatten und mampften unseren Kuchen und fragten uns wo die Männer wohl überall waren. Sie meinte bestimmt Waffen anschauen. Ich dachte sie meinte das als Scherz, aber beim anschauen der Bilder meines Freundes musste ich feststellen...sie hatte recht, da musste ich zu Hause echt nochmal Lachen^^.
Auch schauten sich die Jungs das Fort von Nizwa an und hatten eine herrliche Aussicht über Nizwa. Ich gebe zu ein klein bisschen neidisch war ich schon, aber Spaß hatte ich trotzdem auch gehabt beim shoppen und mampfen.


 Eine Werkstatt für Schmuck.
 Unten kann man die omanischen Krumdolche hängen sehen.
 Das Fort von außen...
 ...und von innen


Praktischerweise waren wir grad mit Essen fertig, als uns die Männer angerufen haben, dass sie am Auto auf uns warten. Mein Freund empfing mich freudestrahlend mit einem Tütchen Postkarten und Briefmarken, so lieb er meinte es gut und dachte ich würde es vielleicht vergessen Karten zu kaufen. Haha als wenn ich das einzige Hobby des Deutschen im Urlaub vergessen würde ;). Naja so haben dann nun noch ein paar Leute mehr eine Postkarte bekommen, die damit gar nicht gerechnet haben^^. Keine Sorge die Karten und vor allem die Briefmarken waren echt billig, wir haben uns nicht in Umkosten stürzen müssen und unsere Urlaubskasse plündern müssen ;).


Dann waren wir mal wieder zum Lunch eingeladen, diesmal im eigenen Haus (besser Doppelhaushälfte) der Mutter der Ehefrau. In der anderen Hälfte des Hauses lebte der Ehefrau ihr Bruder mit seiner Frau und seinen vielen Kindern. Ich bin erst mal mit der Ehefrau in das Haus Ihrer Mutter und mein Freund ist zusammen mit unserem Freund zum Bruder (ja wir waren mal wieder getrennt^^). Wir quatschten ein bisschen mit der Mutter und halfen ihr beim Essen richten. Dann sind wir doch mal schnell rüber zum Bruder.       
Wir gingen gleich zu dessen Frau und seinen KIndern um Hallo zu sagen, hach und das war ein Wiedersehen, die ganzen Jungs und Mädels vom ersten Tag und von der Verlobungsfeier...hach jetzt weiß ich wer der ganzen Kinderhorde wohin gehörte^^ Ich bekam frisch gepressten Orangensaft *lecker* und spielte mit den Kleinen. Ich musste ein Wort auf Englisch dirktieren, sie schrieben es auf ein Mini-White-Board und ich musste kontollieren...Hey das war nicht meine Idee, die wollten das wirklich freiwillig^^. Dann kam der Bruder und holte mich, damit er meinen Freund und mich über die Farm führen konnte. Er zeigte uns alles mögliche...von Palmen, die "gepaart"wurden, einen Brunnen und dazugehöriges Speicherbecken, Garten und die Wohngebäude der Arbeiter, dazu erzählte er einen ganzen Haufen...war echt interessant (keine Sorge euch schreib ich das jetzt nicht, ohne Bilder bringt es eh nichts^^).
Dann war Essenszeit...die Mutter tischte wie üblich eine riesen Menge Reis auf, dazu gab es Verschiedenes Fleisch (einiges davon war wohl übrig von einer Hochzeit am Mittwoch) und Salat. NATÜRLICH wieder alles auf dem Boden ;) und mit den Händen.
Zum Nachtisch gab es Tee und dazu gab es Datteln, Tahin, Sesamsüsikeiten und Obst. Ich dachte erst mäh Datteln mag ich doch nicht (ich hatte von meiner Freundin vor Jahren mal welche aus Algerien bekommen...die waren irgendwie hart, sehnig und nicht lecker), aber natürlcih hab icha us höflichkeit eine gegessen. Die Datteln sahen auch schon anderes aus als die, die ich kannte. Zunächste drückt man den Stein aus der Dattel und dann matscht man die Dattel ein wenig zwischen den Fingern die geknetete Dattel "klebt" man sich an den zeigefinger und dippt sie in das Tahin...und ich muss zugeben ich habe bestimmt 6 so Datteln verdrückt....sie schmecken unglaublich köstlich. Dann hab ich noch frische Mango, Orangen und Apfel gegessen. Natürlich konnte ich auch die Sesamsüßigkeit nicht unberührt stehen lassen, auch die waren suuuper lecker.
Zum Abschluss zündete die Mutter noch ein Stück Kohle an und Räucherte uns noch mit Weihrauch ein. Dazu musste sich der zu Beräuchernde wie eine Vogelscheuche mit den Armen zur Seite ausgestreckt hinstellen dann wurde das Räucherwek unter das Shirt gehalten. Am besten funktioniert das bei den männlichen weißen Kleidern...Da kommt der Rauch dann wie bei einem Räuchermännchen der Rauch aus den Ärmeln raus. Wenn der Rauch auch aus dem flächigen Stoff raus kommt, wenn die Schwiegermutter dieses Ritual beim Schwiegersohn macht, dann spricht das für ein gutes Verhältnis. Haha bei unserem Freund und seiner Schwiegermutter hat es wohl noch nie geklappt...im ernst die wissen schon auch, dass es am Stoff liegt, ob da Rauch durch kommt oder nicht.
Leider haben wir von all dem kein einziges Foto gemacht, da die Kameras im Auto liegen geblieben sind.
ABER die Mutter wollte uns unbedingt ein Geschenk machen...und das war ein riesige Tüte mit zwei großen Packungen dieser leckeren Datteln drin... wir waren soooo happy, ein tolleres Geschenk konnte sie uns echt nciht machen. Da ich Tahin noch hier zu Hause habe und auch kurz vor unseren letzten Tag eine dieser Schachteln mit den Sesamsüßigkeiten ergattern konnte (an einer Tankstelle mussten sie sofort gekauft werden) kann ich euch zumindest den Nachtisch rekonstruieren^^. 

Kern raus
Dattel kneten



Dattel an den Finger kleben
Dattel in Tahin dippen
Nach dem Essen sind wir dann aufgebrochen, um uns den alten Stadtteil Nizwas anzuschauen und danach die Eltern unseres Freundes zu besuchen. 
Den Stadtteil haben wir uns zu Fuß angeschaut, so dass wir einiges schöne entdecken und auch fotografieren konnten.





Irgendwie haben es mir die Palmen, Berge und alten zerfallenen Häuser angetan...




















Diese Wasserrinne führt das Wasser mehrere Kilometer direkt aus den Bergen in die Ortschaften. An dieser Stelle ist z.B. ein Waschhäuschen an die Wasserrinne gebaut. Wie man sieht kann man über die Stufen ans Wasser bzw. ins Wasser gelangen.
An der Wand des Waschhäuschens hatten es sich zwei Eidechsen in der Sonne bequem gemacht...könnt ihr sie unter dem Blatt sehen...süß oder?


Danach schlenderten wir durch die Palmenanlagen der Bewohner...man kann es sich ähnlich wie eine Schrebergartenanlage vorstellen nur eben mit Palmen und Steinzäunen^^ 
Es war auf jeden Fall herrlich bei dem waren Wetter ein bisschen durch das Grüne im schatten zu laufen.





Sogar ein Orangenbaum gab es...Leider hingen die Orangen viel zu hoch...sonst hätte ich ganz dreist im Urlaub Mundraub begangen^^ Sahen echt lecker aus und frischer könnte man sie wohl echt nicht bekommen.


Für das obige Bild hab ich mich dann sogar mal kurz in Gefahr gebracht *g*. Neugierig wie ich war wie tief dieser Brunnen ist bin ich hoch geklettert um ein Foto zu machen...es war schon etwas wackelig, aber später bzw. durch den Aufschreib meines Freundes und unseres Freundes (hihi ja beide gleichzeitig) erfuhr ich auch warum^^ Auf dem nebenstehenden Bild könnt ihr sehen, dass es unter mir hohl war. Wenn das Holz, auf dem ich stand, nachgegeben hätte wäre ich ziemlich tief in den Brunnen gefallen^^. Hach ja aber ich hab mein Foto bekommen und leben tu ich auch noch...alles also halb so wild. Männer was die da so schreckhaft sind ;).






 Sind wir nicht ein hübsches arabisches Pärchen^^
Der Abstieg von unserer Fotokulisse war gar nicht so einfach in den Outfits.

Nach unseren Fotoshooting ging es dann zu den Eltern unseres Freundes. Mal wieder ging ich in die Räumlichkeiten der Frauen und mein Freund mit zu den Männern. Ich durfte zuschauen, wie die Ehefrau betete, es war echt interessant und cih stell mir das echt anstrengend vor...so auf den Knien und immer wieder vor beugen ;). Angeblich haben die Moslems auch seltener Knieprobleme^^ haha die nutzen ihr Gelenke ja auch.
Die Mutter unseres Freundes wusste (zum Glück) nichts von unserem Kommen, sonst hätte sie etwas gekocht. Statt dessen "tischte" sie uns wieder ne Menge Obst und Datteln mit Tahin auf...nur diesmal gab es dazu Kaffee. Ich genehmigte mir aus Höfflichkeit (ich war ja noch soooo satt) einen Apfel und zwei Datteln dazu zwei Becherchen Kaffee. Es waren auch drei weitere Brüder von ingesamt 14 Geschwistern unsere Freundes da, einer davon mit Frau und Kinder. Diese Frau war grad mal 25 und hatte schon 5 Kinder, das kleinste noch keinen Monat alt. Sie wollte unbedingt, dass wir sie in hrem Haus in Muscat auch noch besuchen, wir müssten einfach kommen...jetzt mach jemandem mal klar, dass wir keine Zeit haben, da unser Programm schon komplett voll ist, ohne ihn zu beleidigen mit der Ablehnung. Zum Glück konnte die Ehefrau ihr das wohl sanft beibringen^^.
Während die Männer drüben im Wohnzimmer wohl quatschten (wir Frauen waren im Frauenzimmer und saßen auf dem Boden^^), zeigte mir die Mutter unseres Freundes das Haus und den Garten, wo Hühner rumrannten und in einem Stall zwei Ziegen standen...in einer Ecke Entdeckte ich drei Babykatzen, die mich mit ihren groooßen Kulleraugen ganz verdutzt anschauten als ich sie locken wollte^^.
Wir machten uns dann schon langsam fertig, da wir pünktlich um 17.15Uhr an unseren nächsten und letzten Ausflugsziel ankommen mussten. Unser Freund musste noch kurz seine Mama besänftigen, da sie wohl etwas beleidigt war, dass unser Freund sich nicht richtig angekündigt hat und jetzt nicht mal zum Dinner bleiben will ;).
Der Arme, musste er sich auch ständig anhören, was er uns den auf jeden Fall noch zeigen MUSS^^. Hihi zu meinem Freund sagten sie immer "Und sag ... er muss euch dass noch zeigen! vorher dürft ihr nicht gehen!" ... ja aber zusätzlich wollte noch jeder, dass wie zu Besuch zum Dinner und Lunch kommen.


Wir fuhren "etwas" schneller als erlaubt und kamen tatsächlich noch pünktlich an. Wir wollten eine Tropfsteinhöhle (Al Hoota Cave) besuchen, die dort touristisch schön hergerichtet  wurde. Früher musste man wohl zum Höhleneingang zu Fuß laufen jetzt fuhr ganz bequem ein kleiner Zug vom Parkplatz und Eingangsgebäude bis zur Höhle hinein^^. Deswegen mussten wir auch pünktlich sein, denn der letzte Zug fuhr 17.15 Uhr in die Höhle.  Das ist wohl einer der einzigen Züge, die es im Oman gibt. Das wäre mir davor gar nicht aufgefallen, aber es stimmt es gibt nirgendwo Schienen. 






Der Höhle angekommen kam gleich die Durchsage, des Führers man dürfe keine Fotos machen. Na gut so müsst ihr euch bei Interesse die Hompage anschauen^^ da sieht man auch das Zügle besser^^ Die Fürhrung war auf Englisch und Arabisch und der Führer raste mit uns einmal durch die ganze Höhle Treppauf und Treppab^^ Echt anstrengend in der feuchten Wärme. Das Lustigste war, dass er und einmal voll auf Abrabisch angesprochen hatte, da in der englischen Gruppe unser Freund und seine Frau sowie mein Freund und ich in traditioneller Kleidung waren^^. Er meinte dann was von "Entschuldigung, wenn ich Araber vor mir habe muss ich immer automatisch Arabisch sprechen" ;).
Sehr süß fand ich die Assoziation der Stropfsteine mit irgendwelchen echten Gegenständen oder Tieren^^ Das war wie Wölckchenraten. Ein Tropfstein sah aus wie ein Löwe, einer wie eine  sitzende Frau oder ein anderer wie ein dickes Baby.
Wieder draußen ging grad die Sonne hinter den Bergen unter. Es war schon seltsam. Man ist es aus Deutschland gewohnt, dass wenn es warm ist auch die Sonne erst so zw. 21 und 23 Uhr unter geht.  Da es trotz der warmen Temperaturen im Oman auch Winter war ging die Sonne wie auch in D zwischen 17.30 Uhr und 18.30 Uhr unter. Ich hatte in der Zeit im Oman ein unglaublich schlechtes Zeitgefühl^^.




Wir machten uns auf den Weg zurück nach Muscat. Unterwegs machten wir an eine Tankstelle Halt und kauften etwas zu Essen. Wir kamen in den Genuss von einem typischen Snack für die Autofahrt ;). 
Man nehme Libanesisches Brot (eine Art kleines Fladenbrot)
ein Dreieck Schmelzkäse (z.B. La vache qui rit) und verschmiere diesen in dem Fladenbrot. Danach packe man ein paar omanische Chips auf eine Hälfte und klappe das Brot in der Mitte zusammen und futtert dann das Ganze. Omanische Chips sind auch so aufgepufft wie die Krabbenchips bei Chinesen immer, nur eben aus Kartoffel und mit allen möglichen Gewürzen. Echt lecker sage ich euch. Zwar kalorientechnisch kein Snack sondern eine ganze Mahlzeit, aber gut. Dazu habe ich einen Mangosaft aus dem Tetrapäckle bekommen. Das ist wohl auch sehr typisch dazu. Tja und seit diesem Tag könnt ich nur noch Mango futtern und trinken ;).
Die Chips sind im Oman super billig. Eine kleine Einzelpackung (reicht für zwei Snacks^^) kostet 10cent. Im Supermarkt habe ich die wirklich GROßEN Packungen (bestimmt 500g) gesehen für grade mal  3 Euro.


Wieder zu Hause in Muscat, holten wir die Kinder bei der Schwester ab (das Haus des Lunches und der Verlobungsfeier^^). Dann ging es nach Hause zu unseren Freunden. Dort suchte ich im Internet ein paar Adressen aus dem Nekobentoforum raus (die ich durch diverse Tauschpakete in meinen Nachrichten hatte), um diesen Mädels auch eine Postkarte zu schicken. Immerhin hatte ich ja jetzt nen ganzen haufen Postkarten^^. 
Auch konnten wir der großen Tochter endlich ihr Geschenk überreichen. Sie war ganz begeistert und packte ihr Schulsachen sofort um^^. Auch fand sie die Klappbürste mit dem integrierten Spiegel ganz toll...kann ich verstehen bin auch kurz davor mir die zu kaufen. 
Es wurde schon wieder etwas zu Essen aufgetischt, aber diesmal war ich soooooo satt, dass nichts außer eine Tasse Tee in mich reinpassen wollte. Ich spielte stattdessen mit den zwei kleinen und dem Knetset, dass wir der Kleinen geschnekt hatten. Es machte beiden sehr viel Spaß und mir auch *g*.


Wieder im Hotel verabschiedeten wir uns, denn am Samstag hatte unser Freund ein geschäftliches Meeting, so dass wir uns morgens und mittags alleine beschäftigen müssen. Aber das sollte kein Problem werden, da ja jeder Englisch spricht und Taxis wie wild überall fahren.
Voll gefuttert und glücklich über meine Einkäufe konnte ich super schlafen.


Ade eure nicekitty




Kommentare:

  1. Uff, wie lange hast du denn an dem Post gesessen?
    Ich hätte dafür bestimmt einen ganzen Tag gebraucht. Bin ziemlich langsam.
    Vor Weihrauch würd ich übrigens weglaufen. Egal welcher Rauch, muss dann immer husten und bekomme Atemprobleme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. DAS liebe Mari bleibt mein Geheimnis^^ Hihi nee im ernst...mit vielen unterbrechungen habe ich jetzt mehrere Tage dafür gebraucht...Ja normalen rauch mag ich auch nicht...ist aber eher so angenehm wie Räucherstäbchen^^ und riecht auch so gut.

      Löschen
  2. uff ja du hast ja auch über 50 fotos hochgeladen^^ wahnsinn^^ bald schreibt dich blogger an, weil sie überlastet sind ;)
    ich find auf den bildern sieht alles im oman auch immer so ebenmäßig und hell aus... kp^^
    ist es dort immer so, das männer und frauen getrennt gäste empfangen?
    ich find das foto von dem tankstellen-parkplatz sehr schön, mit der silhouette, wie gemalt^^
    *g* vllt können wir ja auch bald einen reisebericht über berlin lesen? ;P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups hast du die etwas gezählt....krass^^ Naja ich allein hab ja 460 Fotos gemacht...mal sind die von meinem Freund besser dann nehm ich die^^ obwohl grade hängts...er muss noch einige bilde bearbeiten bevor ich sie bekomme...der nächste tag ist fast fertig fehlen halt seine bilder...
      Hmm stimmt schon die Häuserfarben sind alle sehr hell gehalten, aber das liegt am wetter...im sommer können es bis zu 50°C warm werden...da reflektiert weiß wenigstens...auch sonst sind häuser nur da gebaut wo es flach ist. sobald es berge gibt sind die soooo steinig und steil da kannste nichts bauen^^.
      Warum nicht ich denke wir machen so tolle dinge in berlin...das sind dann auch nur 4,5 Tage^^ da brauch ich hoffentlich keinen monat^^

      Löschen